Crimson Death – “Social Born Killer” Release Party

im Auftrag von Cryptic Trails

Die Stuttgarter Death Metal Institution feierte am 20.September das erscheinen ihrer aktuellen Langrille “Social Born Killer” welche von führenden Szeneorganen bereits im Vorfeld euphorisch gefeiert wurde. Thematisch bewegt man sich dabei irgendwo zwischen Bret Easton Ellis Meisterwerk “American Psycho” und (natürlich) Oliver Stones Schockstreifen “Natural Born Killers”. Musikalisch wagt man wenige experimente und es gibt brutalen Death Metal auf die Ohren, genau so wie es sich die Fans wünschen.

Die Band lud unsere Konzertveteranin Ronja ein sich das Gemetzel mal aus der Nähe anzuschauen und ihr Fazit dürft ihr nun aus erster Hand genießen:

Heute war es soweit das zweite Album der Band Crimson Death feierte seinen Release. Für diesen besonderen Tag hat sich die Band Verstärkung geholt, „Dargolf Metzgore“, „Theropoda“ und „Nasmork“ geben ihr bestes um die Stimmung zum Kochen zu bringen. Wie schon gesagt, heute war es soweit und ich stand zwischen eingefleischten Death Metal – Fans und ein paar wenigen „Stinos“ vor der Bühne.

Kaum erklangen die ersten Töne wurde auch schon wild darauf los gebangt und ich muss sagen, es war schwierig keine Haare in den Bildern zu haben. Die Jungs von Crimson Death spielten Lieder wie „Mind On Fire“, „Awakening“ und „Breaking Out To Kill“. Die Zuschauer tobten, wenn sie nicht gerade mit Headbangen beschäftigt waren.

Abschließend muss ich sagen, ich nehme mir für das nächste Metalkonzert einfach eine Trittleiter mit. Somit kann ich dann über all die headbangenden Menschen drüber fotografieren.Außerdem ist es empfehlenswert, für jeden Death Metal Fan, Crimson Death mal Live gesehen zu haben.